Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    News

    • MEDCARE punktet mit interdisziplinärem Konzept und politischem Diskurs

      (20.09.2019) Die MEDCARE verzeichnet mit 1.400 Teilnehmern eine positive Weiterentwicklung. Damit etabliert sie sich als führende Fortbildungsveranstaltung für die Pflege im mitteldeutschen Raum.

      button arrow
    • Erweitertes Angebot für Pflegespezialisten

      (17.09.2019) In den kommenden zwei Tagen bringt die MEDCARE zahlreiche Fach- und Führungskräfte aus der klinischen und außerklinischen Patientenversorgung im Congress Center Leipzig zusammen. Auf der Agenda stehen Fortbildung und Austausch zur bestmöglichen Verzahnung der verschiedenen Versorgungsschritte.

      button arrow
    • Keynote „Pflege – Quo vadis?“

      (30.08.2019) Der Fachkräftemangel in der Pflege beherrscht derzeit die politischen Debatten. Am ersten Veranstaltungstag stehen in der Keynote des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, daher folgende Fragen im Vordergrund: Wie schaffen wir es, dass Pflegekräfte in ihrem erlernten Beruf bleiben – wenn möglich bis zur Regel-Alters-Rente und in Vollzeit? Wie machen wir die Pflegeberufe noch attraktiver für Schulabgänger?

      button arrow
    • Pflege im Spannungsfeld zwischen Generalisierung und Spezialisierung

      (30.08.2019) Pflege: dieser Begriff steht für Fürsorge, Hilfe, Menschlichkeit, Würde, Professionalität – aber auch für Herausforderung, Abhängigkeit, Fachkräftemangel und den demographischen Wandel. Um diesen vielfältigen Ansprüchen gerecht zu werden, gibt es zwei verschiedene Ansätze in der Ausbildung von Pflegekräften, die sich nur scheinbar widersprechen: Generalisierung auf der einen und Spezialisierung auf der anderen Seite.

      button arrow
    • Harninkontinenz im Alter – Herausforderung für die Pflege

      (30.08.2019) In Deutschland leiden rund neun Millionen Menschen an Formen einer Harninkontinenz. Aufgrund von Erkrankungen, Medikamenten oder psychischen Problemen kann es jeden treffen. Besonders oft ist jedoch die Altersgruppe 60+ von einer Harninkontinenz betroffen. Infolge des demographischen Wandels steigt die Anzahl der Betroffenen stetig an. Besonders der Pflegesektor ist somit in der Behandlung von Inkontinenz gefordert. Vor welchen Herausforderungen stehen Pflegeeinrichtungen, wie fühlen sich Betroffene einer Harninkontinenz und mit welchen neuen therapeutischen Ansätzen kann der Störung begegnet werden – diesen und weiteren Fragen geht Sven Hornung in seinen Vorträgen »Förderung der Harnkontinenz in der Pflege« und »Was ist Urotherapie? – Ein Einblick in die Arbeit zum Hilfsmitteleinsatz bei Harn- & Stuhlinkontinenz« auf den Grund. Im Fokus steht dabei die Urotherapie, deren Konzept in den 80er Jahren in Skandinavien entwickelt wurde.

      button arrow
    • Learning by Doing – Ausstellerworkshops auf der Medcare Leipzig

      (30.08.2019) Was haben Online Marketing, Honigpflaster und futuristische Wundversorgung gemeinsam? Alles sind Themen von Ausstellerworkshops auf der Medcare. Die Medcare 2019 bietet Besuchern neben einem breit gefächerten Kongressprogramm ebenfalls ein umfangreiches Angebot an Ausstellerworkshops. Die Kurse richten sich an alle Besucher der Fachausstellung und sind auch ohne Kongressticket buchbar.

      button arrow
    • Gut vorbereitet auf die MEDCARE 2019

      (30.08.2019) Um Ihnen die Wartezeit bis zum Veranstaltungsstart zu verkürzen, haben wir alle wichtigen Serviceinformationen für Sie zusammengefasst.

      button arrow
    • Lachen ist die beste Medizin! Klinikclowns für kranke Kinder

      (30.07.2019) Gelotologie nennt sich das Fachgebiet, das die Auswirkungen des Lachens auf die körperliche und psychische Gesundheit untersucht. Ihr Begründer, der 2014 verstorbene Psychiater William F. Fry, forschte 1964 erstmals über die Auswirkungen des Lachens auf die körperlichen Vorgänge. Als therapeutische Anwendung gelotologischer Erkenntnisse gelten die sogenannten Humor-Therapien oder Lachtherapien. In deren Geiste entwickelte sich auch die Einrichtung der Klinikclowns. Gerald Ruppert, seit 2001 ehrenamtlich als Klinikclown tätig und Mitgründer der Leipziger Sonntagsclowns, zeichnet in seinem Vortrag die Entwicklung der Leipziger Sonntagsclowns nach und deren Bedeutung für die Leipziger Krankenhäuser.

      button arrow
    • Verantwortungsvoller Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen in der Pflege

      (30.07.2019) Freiheitsentziehende Maßnahmen stellen einen erheblichen Eingriff in die Selbstbestimmung und Selbstständigkeit eines Pflegebedürftigen dar. Sie sind deshalb auf das unbedingt notwendige Maß zu beschränken. Sie dienen dem Schutz des Pflegebedürftigen; ein Einsatz zur Erleichterung der Pflege ist nicht zulässig. Was versteht man unter freiheitsentziehenden Maßnahmen? Wann ist der Einsatz von freiheitsentziehenden Maßnahmen in der Pflege rechtens? Wie gestaltet sich das Genehmigungsverfahren? Wer trägt die Verantwortung? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich Rechtsanwältin Angelika Kellner aus Gotha in ihrem Vortrag »Verantwortungsvoller Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen in der Pflege«.

      button arrow
    • Innovation in der Pflege: Robotische Systeme für die Pflege

      (30.07.2019) Die Sicherstellung der Pflege ist eine der größten Herausforderungen der Zukunft. Die Zahl der Pflegebedürftigen wird bis 2030 um über 30 Prozent steigen. Gleichzeitig herrscht auch im Pflegebereich Fachkräftemangel. Damit kündigt sich eine akute Versorgungslücke an. Der Einsatz neuer Technik ist ein vielversprechender Weg, dem zu erwartenden Pflegenotstand entgegenzutreten. Im Pflegeinnovationszentrum (PIZ) wird diese Technik für die Zukunft der Pflege entwickelt. Robotische Systeme zur Entlastung von Pflegekräften stellen dabei ein Schwerpunktthema dar.

      button arrow
    • Forum Palliativmedizin: Allgemeine und spezialisierte Palliativversorgung – Was brauchen die Betroffenen?

      (26.07.2019) »Wenn wir nicht heilen können, dann können wir lindern. Wenn wir nicht mehr lindern können, dann können wir trösten. Und wenn wir nicht mehr trösten können, dann sind wir immer noch da«, Stefan Einhorn, Schwedischer Arzt.

      button arrow
    • Expertenstandards im Fokus

      (02.07.2019) Das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) an der Hochschule Osnabrück hat seit 1999 neun Expertenstandards für die Pflege entwickelt. Insgesamt fünf davon werden zur MEDCARE 2019 diskutiert.

      button arrow
    • Homecare: Betreuung von Menschen mit Stoma

      (02.07.2019) Welche Rolle Homecare-Unternehmen bei der Versorgung von Menschen mit Stoma einnehmen, erörtert Gabriele Ungethüm, MSc ANP Wunde und Mitglied der Fachgesellschaft Stoma, Kontinenz und Wunde e.V.

      button arrow
    • Akademisierung im Pflegeberuf: Herausforderungen bei der Integration der Dualpflegestudierenden in die Pflegepraxis

      (02.07.2019) Seit September 2015 erlernen Studierende u.a. im Klinikum St. Georg in Leipzig den Beruf zur Gesundheits- und Krankenpflege im dualen System. Torsten Kaube, MSc., ist in seiner Masterarbeit den Fragen nachgegangen, wie Stations- und Praxisanleitungen die Integration von Dualpflegestudierenden in die Pflegepraxis erleben und welche Chancen, Ängste oder auch Vorurteile aus deren Sicht in diesem Prozess existieren.

      button arrow
    • Außerklinische Intensivpflege im Fokus

      (02.07.2019) In ihrer 6. Auflage bauen die Mitteldeutschen Intensivpflegetage eine Brücke zwischen klinischer und außerklinischer Versorgung. Neben zahlreichen Themen von der inner- und außerklinischen Beatmung bis zur Hygiene steht erstmals eine Versorgungskette auf dem Programm. Letztere bildet die Versorgung von der akuten Intensivpflege über die Rehabilitationseinrichtung bis zur außerklinischen Intensivpflege ab.

      button arrow
    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten